Häufig gestellte Fragen

Auf dieser Seite geben wir Ihnen Antworten auf eine Reihe von Fragen zu unserer Hochschule und unseren Studienmöglichkeiten. Wir informieren Sie über Rahmenbedingungen, organisatorische Abläufe und Gegebenheiten an der KPH Edith Stein.

Sie finden keine Antworten auf Ihre persönlichen Fragen?

Dann nehmen Sie bitte persönlich Kontakt mit uns auf.

For Informations in English please see International.

Nein. Die KPH Edith Stein verfügt über das komplette Aus-, Fort- und Weiterbildungsprogramm einer Pädagogischen Hochschule. Am Standort Stams werden Volksschullehrerinnen und Volksschullehrer (= Bachelor- und Masterstudium Lehramt Primarstufe) sowie Lehrerinnen und Lehrer der Sekundarstufe ausgebildet.
Die Fort- und Weiterbildung richtet sich mit einem großen Bildungsprogramm an Religionslehrerinnen und Religionslehrer in Westösterreich. Darüber hinaus werden auch zahlreiche Veranstaltungen und Hochschullehrgänge für Lehrerinnen und Lehrer der Primarstufe und Sekundarstufe sowie für Hochschullehrende angeboten.

An den Standorten in Feldkirch und Salzburg bieten wir neben einem umfassenden Fort- und Weiterbildungsprogramm für Religionslehrerinnen und Religionslehrer auch den Schwerpunkt Religionspädagogik im Bachelor- und Masterstudium Lehramt Primarstufe an. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit den staatlichen PHs vor Ort.

Ja. Die KPH Edith Stein ist eine Private Pädagogische Hochschule mit Öffentlichkeitsrecht. Es werden daher staatlich anerkannte Zeugnisse ausgestellt.

Nein, es werden keine Studiengebühren eingehoben. Wie auch an den öffentlichen (= staatlichen) Pädagogischen Hochschulen fallen in der Ausbildung nur die Semesterbeiträge für die Österreichische Hochschülerschaft (ÖH-Beitrag) an.

Die KPH Edith Stein hat vier Hochschulstandorte: Feldkirch, Stams, Innsbruck und Salzburg.
In Tirol kennt man vor allem den Hochschulstandort Stams, da hier der Großteil der Lehrer*innenbildung (Primarstufe, Sekundarstufe) stattfindet. Das Rektorat hat seinen Sitz in Innsbruck. In Innsbruck, Feldkirch und Salzburg befinden sich zudem die Institute für Religionspädagogik. In Salzburg ist noch das Institut für Digital Inklusive Bildung angesiedelt.

Die Pädagogischen Hochschulen haben den Auftrag zur wissenschaftlich-berufsfeldbezogenen Forschung und zur Schulentwicklungsberatung. In beiden Bereich engagiert sich die KPH Edith Stein. Dabei wird viel Wert daraufgelegt, die Wissenschaftlichkeit und Forschungskompetenz in der Primarstufe und Sekundarstufe voranzutreiben sowie eine gute Partnerin in Schulentwicklungsfragen zu sein.

Träger der Privaten Pädagogischen Hochschule Edith Stein sind die drei Diözesen, Diözese Innsbruck, Diözese Feldkirch und die Erzdiözese Salzburg, welche die finanziellen Mittel und die Infrastruktur für die Hochschule bereitstellen. Das Hochschulpersonal wird vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung finanziert.

Die KPH Edith Stein setzt sich intensiv mit ihrer inhaltlichen Ausrichtung auseinander. Im Leitbild sind die Positionen der Hochschule dargestellt, die sich im alltäglichen Engagement in der Lehre, Forschung und im Miteinander der Hochschule ausdrücken. Erfahren Sie hier mehr über das Leitbild der KPH Edith Stein.

Wir weisen gerne auf unseren Namen „Kirchliche Pädagogische Hochschule Edith Stein“ hin.
Das Kirchliche in unserem Namen spiegelt unsere religiöse, interreligiöse und interkulturelle Haltung wider und macht unser Bestreben deutlich, die Gesellschaft insbesondere in Fragen der Interreligiosität, Interkulturalität und Inklusion zu bereichern.
In unserem Tun lassen wir uns von unserer Namensgeberin Edith Stein inspirieren.

Die Studienangebote der KPH Edith Stein gliedern sich in folgende Bereiche:

In Vorbereitung befinden sich die Bachelorstudiengänge Sozialpädagogik und Elementarpädagogik.

Nein. Im Zuge der PädagogInnenbildung NEU, die seit 2015 in Österreich umgesetzt wird, wurde die Ausbildung zum Lehramt Hauptschule abgeschafft. Stattdessen gibt es nun österreichweit ein Lehramtsstudium für die Sekundarstufe, in dem zwei Unterrichtsfächer gewählt werden. Nach Absolvierung des Bachelor- und Masterstudiums Sekundarstufe erlangt man die Berechtigung für den Unterricht in der 5. bis 13. Schulstufe aller Schultypen (Mittelschule (MS), Polytechnische Schule (PTS), Allgemeinbildende Höhere Schulen (AHS), Berufsbildende Mittlere und Höhere Schulen (BMHS)).
Das Studium Lehramt Sekundarstufe wird seit 2016 österreichweit von Pädagogischen Hochschulen und Universitäten gemeinsam in vier Verbünden angeboten. Die KPH Edith Stein ist in zwei Verbünden tätig, im Verbund West (Tirol und Vorarlberg: Universität Innsbruck, PHT, PHV und Mozarteum) sowie im Verbund Mitte (Oberösterreich und Salzburg mit 10 Universitäten und Hochschulen).

Die Curricula zu den Studien an der KPH Edith Stein werden in den MItteilungsblättern veröffentlicht. Sie finden sie außerdem auf der Homepage direkt bei den jeweiligen Studien bzw. über die Suchfunktion.

Religion kann im Rahmen der Primarstufenausbildung als Schwerpunkt bzw. in der Sekundarstufenausbildung als Unterrichtsfach gewählt werden. Darüber hinaus gibt es für Volksschullehrerinnen und Volksschullehrer auch die Möglichkeit, das Unterrichtsfach Religion für den Pflichtschulbereich berufsbegleitend zu absolvieren. Das singuläre Lehramtsstudium Religion für Pflichtschulen gibt es nicht mehr.

Die Anmeldung zu den Studien erfolgt über das zentrale System PH Online. Sie können sich hier online für ein Studium an der KPH Edith Stein anmelden und bewerben. 

 Ja – bei einschlägigen Vorstudien (Sport, Musik) können jedoch Teilbereiche der Eignungsprüfung erlassen werden. Alle Informationen zur Eignungsfeststellung erhalten Sie unter anderem hier.

Die Matura oder die Studienberechtigungsprüfung ist  Voraussetzung für ein Studium an der KPH Edith Stein.

Ja - das Maturazeugnis ist bis spätestens zum Ende der Inskriptionsfrist nachzureichen.

 Ja.

Wenn sie bis zum Ende der Nachinskriptionsfrist kein Maturazeugnis vorweisen können, dürfen sie das Studium nicht weiterführen und werden vom Studium abgemeldet.

 Ja.

Nein.

Alle großen Hard- und Softwarefirmen bieten für Schülerinnen und Schüler, Studenten und Lehrpersonen vergünstige Produkte an. Die Art und Weise der Vergünstigungen wechselt relativ rasch, daher können an dieser Stelle nur allgemeine Hinweise gegeben werden.

Microsoft:

Für Lehrende und Schulen (NICHT für Studierende) gelten speziell mit dem BMUKK vereinbarte Lizenzbedingungen (MS-ACH Agreement). Sämtliche Microsoft-Softwareprodukte, die in diese Kategorie fallen, können von dem genannten Personenkreis über die PH-Online Zugangsdaten im Webshop der Fa. ACP bestellt werden (Achtung: Bezugsberechtigt ist nur, wer im Rahmen des Dienstauftragsverfahrens (DAV) von PH-Online einer bezugsberechtigten Bildungseinrichtung zugeordnet ist).

Studierende haben die Möglichkeit, gegen Nachweis eines aktiven Studiums, bestimmte Produkte der Fa. Microsoft zu verbilligten Konditionen zu beziehen.
Diese Angebote finden Sie auf dem Studierenden-Portal der Fa. Microsoft.

Sehr empfehlenswert ist auch der Online-Shop für Schülerinnen, Schüler und Studierende der Fa. ACP. In diesem Shop finden Sie immer die neuesten Business-Notebooks und Tablets von HP und Lenovo zu Top-Konditionen für Schülerinnen und Schüler, Studenten und Lehrkräfte.

Außerdem wird neben den aktuellen Microsoft Produkten auch Software für Bild- und Videobearbeitung von Adobe und Corel angeboten. Zum Schutz von PC, Smartphone, Handy oder Tablet sind Anti-Virus Programme von IKARUS erhältlich. Der Versand von Bestellungen erfolgt per Lieferservice DPD.


Apple:

Für Produkte der Fa. Apple steht ebenfalls eine vergünstigte Bezugsmöglichkeit zur Verfügung. Über den Apple-Store Bildung haben Lehrende und Studierende von Bildungsinstitutionen die Möglichkeit, Hard- und Software zu Spezialpreisen zu erwerben. Auch manche Vertragshändler gewähren gegen Nachweis der Berechtigung (Inskriptionsbestätigung bzw. gültiger Studierendenausweis) den Bezug von Waren zu Bildungskonditionen.
Die KPH Edith Stein hat sich auch bereits um die Teilnahme am Apple on Campus (AoC) beworben, das den Angehörigen der KPH Edith Stein noch höhere Rabatte ermöglicht.

U:Book

Eine für Studierende und Lehrende besonders interessante Form, hochwertige, verbilligte Soft- und Hardware zu erwerben, sind die U:Book-Verkaufsfenster, die jeweils am Beginn eines Studiensemesters geöffnet sind.
Hier werden von der ETH-Zürich nach speziellen Kriterien getestete Notebooks und Tablets der Firmen Apple, HP und Lenovo sowie zugehörige Software angeboten, die für die Ansprüche eines Studiums besonders geeignet sind. Die dabei gewährten Preisnachlässe sind teils beträchtlich.
An dieser Aktion können neben Universitätstudierenden auch die Studierenden und Lehrenden der KPH–ES teilnehmen, wenn sie sich auf dem U:Book-Portal entsprechend registrieren. Auf diesem Portal wird auch auf die jeweils bevorstehenden Verkaufsfenster und die näheren Bestellbedingungen hingewiesen.
Während der Verkaufsfenster gibt es an den Universitäten auch die Möglichkeit, die angebotenen Geräte vor Ort zu begutachten und auszuprobieren, bzw. eine entsprechende Beratung in Anspruch zu nehmen.

Die Zulassung zum Studium erlangen Sie durch positiven Abschluss einer der folgenden Prüfungen:

  • Reifeprüfung
  • Studienberechtigungsprüfung (kann in Stams abgelegt werden)
  • Berufsreifeprüfung

Darüber hinaus ist die positive Absolvierung eines Eignungsfeststellungsverfahrens notwendig. Für die Eignungsfeststellung  wird ein Frühjahrstermin und ein Herbsttermin angeboten.

Alle Informationen zur Zulassung zum Studium erhalten Sie hier.

An zwei Terminen (Frühjahr und Herbst) erfolgt neben einem schriftlichen Aufsatz, einer sportlichen und musikalischen Eignung auch ein persönliches Aufnahmegespräch (inklusive der Präsentation eines Themas vor einer Kleingruppe und der Diskussion eines pädagogischen Themas).

Alle Informationen zur Eignungsfeststellung erhalten Sie hier.

Die Anmeldung zur Eignungsfeststellung erfolgt im Rahmen der Anmeldung zum Studium.

Das Fort- und Weiterbildungsangebot der KPH Edith Stein richtet sich grundlegend an Lehrerinnen und Lehrer aller Fächer und Schultypen. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Veranstaltungen für Religionspädagoginnen und Religionspädagogen. Darüber hinaus deckt das Angebot an Hochschullehrgängen eine große Breite an Themen, Fächern und Schultypen ab.

Für die Anmeldung zu den Veranstaltungen benötigen Sie einen aktiven Zugang zu PH Online.

Nein. Die KPH Edith Stein verfügt über das komplette Aus-, Fort- und Weiterbildungsprogramm einer Pädagogischen Hochschule. Es werden Volksschullehrerinnen und Volksschullehrer (= Bachelor- und Masterstudium Lehramt Primarstufe) sowie Lehrerinnen und Lehrer der Sekundarstufe ausgebildet.
Die Fort- und Weiterbildung richtet sich mit einem großen Bildungsprogramm an Religionslehrerinnen und Religionslehrer in Westösterreich. Darüber hinaus werden auch zahlreiche Veranstaltungen und Hochschullehrgänge für Lehrerinnen und Lehrer der Primarstufe und Sekundarstufe sowie für Hochschullehrende angeboten.

Stams verfügt über eine gute Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz. Schnelle Zugverbindungen aus Innsbruck verkehren stündlich und benötigen ca. 30 Minuten. Züge aus dem Tiroler Oberland verkehren ebenfalls stündlich, aus Landeck erreichen Sie Stams in knapp 40 Minuten.

Öffentliche Busse verkehren regelmäßig, zum Beispiel stündlich aus Telfs mit einer Fahrzeit von ca. 15 Minuten.

Der Fußweg vom Bahnhof zur Hochschule beträgt etwa 10 Minuten.

Die Gemeinde Stams stellt eine große Parkfläche für alle angesiedelten Schulen und die KPH Edith Stein am Ortseingang bis auf weiteres kostenlos zur Verfügung. Darüber hinaus bilden viele Studierende Fahrgemeinschaften aus verschiedenen Regionen Tirols.

Der Fußweg vom Parkplatz zur Hochschule beträgt etwa 3 Minuten.

Ja, die Lehrveranstaltungen können überwiegend zusammenhängend besucht werden, die Studienzeiten vor Ort sind auf diese Weise effizient geplant und können ohne Überschneidungen oder große Pausen absolviert werden.

In Stams und den umliegenden Dörfern bieten einige Vermieter Wohngemeinschaften bzw. Zimmer an.

Die KPH verfügt über eine Mensa, in der vormittags Jause und zu Mittag verschiedene Menüs und Speisen angeboten werden. Außerdem gibt es Automaten mit Sandwiches, Süßigkeiten und Getränken. In der Nähe der Hochschule befinden sich zudem Gasthäuser, die zur Einkehr einladen.  

Neben der bequem eingerichteten Bibliothek und verschiedenen Aufenthalts- und Studierräumen kann man sich im Meditationsraum bzw. im wunderschönen Garten des Stiftes Stams entspannen. Die kreativen Fächer finden in der „Speckbachervilla“, einem liebevoll umgebauten Bauernhaus, statt. Rund um dieses Gebäude finden sich ebenfalls Plätze zum Verweilen.

Unterricht vor Ort findet ab 8.15 Uhr bis in den Nachmittag statt. Somit ist es auch gut möglich, mit öffentlichen Verkehrsmitteln an- bzw. abzureisen.

In jedem Semester können Studierende praktische Unterrichtserfahrungen machen. Neben Hospitationen finden Tagespraktika oder geblockte Praktika statt.

Die Hochschule arbeitet bereits bewährt mit verschiedenen Schulen und Lehrpersonen zusammen, die für Hospitationen bzw. Unterrichtstätigkeiten zur Verfügung stehen.

Während des Studiums entscheidet man sich für einen Schwerpunkt. Außerdem werden einige Lehrgänge zur Professionalisierung an der Hochschule angeboten.

Das Masterstudium kann berufsbegleitend absolviert werden, das Bachelorstudium nicht.

Zur Recherchieren bzw. Mediensuche in der neuen Mediendatenbank der Erzdiözese Salzburg klicken Sie bitte hier.

Hier finden Sie ein entsprechendes Formular.

Kontakt:

Adresse: Gaisbergstraße 7, 5020 Salzburg Telefon: 0662/8047-2400
Mail: medienstelle.salzburg@medien.kirchen.net
Bestellung: medienverleih.salzburg@kph-es.at

Bestellung:

Die Bestellung kann persönlichschriftlichtelefonisch, online oder per E-Mail erfolgenWir empfehlen Ihnen rechtzeitig zu reservieren!

Der Verleih der Medien ist kostenfrei unter genauer Beachtung unserer Bestimmungen. Pro Verleih sind bis zu maximal 4 Medien entlehnbar!

Der Geräteverleih ist weiterhin gebührenpflichtig!

Der Download von Medien aus dem Onlineportal ist nur mit dem Kauf einer "Online-Card" möglich. Für den Onlinedownload ist eine personenbezogene Jahresgebühr zu entrichten.

Vorreservierte Medien werden bei Nichtabholung am Ende des Folgetages gelöscht. VERLEIHDAUER: beträgt eine Woche (sieben Tage)

VERLÄNGERUNG:

Eine Verlängerung ist nur nach Vereinbarung möglich. Pro Verleihvorgang kann bei Verfügbarkeit des Mediums der Verleihzeitraum maximal einmal um 1 Woche verlängert werden. Auch online ist die Verlängerung bei Verfügbarkeit nur um eine Woche möglich.

VERSPÄTETE RÜCKGABE: Bei Überschreitung der Rückgabefrist werden ab dem dritten Tag nach dem Rückgabedatum Gebühren von 50cent pro Tag und Medium in Rechnung gestellt.

VERSAND:

Auf Wunsch werden Medien an Entlehnerinnen bzw. Entlehner außerhalb der Stadt Salzburg Stadtauch auf dem Postweg zugesandt. Die Kosten hat die Entlehnerin bzw. der Entlehner zu tragen. Der Rückversand ist vom Kunden unmittelbar selbst zu veranlassen und zu begleichen. Für einen überdiözesanen Verleih wird eine Gebühr verrechnet.
Um einen reibungslosen Verleih für die Entlehnerinnen bzw. Entlehner garantieren zu können ist eine pünktliche Rücksendung unbedingt erforderlich.

HAFTUNG:

Die Entlehnerin bzw. der Entlehner übernimmt die volle Haftung für den Verlust, die beabsichtigte oder unbeabsichtigte Beschädigung der Medien und Geräte sowie einzelner Teile von diesen. Die Haftung gilt vom Tag der Übernahme an. Sollten Medien beschädigt werden, ersuchen wir Sie, dies bekannt zu geben. Wenn eine Beschädigung durch den Versand eintritt, ersuchen wir Sie, dies beim zuständigen Postamt zu melden und ein Schadensprotokoll anfertigen zu lassen, damit der Schadensersatzanspruch geltend gemacht werden kann. BITTE REPARIEREN SIE BESCHÄDIGTE MEDIEN NICHT SELBST!

URHEBERRECHT :

Entliehene bzw. downgeloadete Medien oder Geräte dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden. Entliehene Medien und Downloadmedien dürfen aus Gründen des Urheberrechtes in keinem Fall vervielfältigt werden. Verstöße können straf- und zivilrechtlich verfolgt werden.

Weiters gelten die AGB auf unserer österreichischen Homepage www.medienverleih.at. Beachten sie dort besonders auch die Bedingungen für den Online-Bezug von Medien (Punkt 8)!

Mit der Bestellung von Medien oder Geräten erkennt die Entlehnerin bzw. der Entlehner die Verleihbedingungen an.

Die Verleihbedingungen sind ab 1. Februar 2018 gültig und ersetzen alle vorherigen Regelungen. Änderungen der Ausleihbedingungen und Gebühren bleiben vorbehalten. 

Wir verleihen Videos und DVDs (Kurzfilme, Dokumentationen, Spielfilme), 16mm-Filme, Tonbilder, Diareihen, Einzeldias, Folien, CD-ROMs über 2.600 Medientitel und 6.000 Einzeldias (mit verschiedenen Motiven, nach Themen sortiert) stehen zur Verfügung. Viele Medien sind mit pädagogischem Begleitmaterial ausgestattet.

Der Verleih erfolgt an Lehrerinnen und Lehrer, Multiplikatoren in der Kinder- und Jugendarbeit, Erwachsenenbildung, Pastoral, an Einrichtungen, Institutionen, Verbände, Vereine und Personen, die im Raum der Erzdiözese Salzburg in der Bildungsarbeit tätig sind. Die genauen Verleihbedingungen können Sie unter den Verleihbedingungen nachlesen. 

Thematische Schwerpunkte der zur Verfügung gestellten Medien sind die durch die Lehrpläne der verschiedenen Schularten für den Religionsunterricht umrissenen Inhalte und alle Themen, die in der kirchlichen Bildungsarbeit von Interesse sind: Medien mit Schwerpunkt auf religiösen, sozialen, ethischen und pädagogischen Fragestellungen. Alle unsere Medien besitzen die VÖ-Rechte, d.h. das Recht zur nichtgewerblichen öffentlichen Vorführung.