Bachelorstudium
ELEMENTARPÄDAGOGIK - FRÜHE BILDUNG

 

Mit dem Studienjahr 2021/22 wird das Bachelorstudium Elementarpädagogik - Frühe Bildung in Westösterreich eingeführt.
Das neue Studienangebot wurde im Verbund WEST von der KPH Edith Stein, der PH Tirol und der PH Vorarlberg gemeinsam entwickelt.

 

 

Das Bachelorstudium Elementarpädagogik - Frühe Bildung wendet sich an Personen, welche im elementarpädagogischen Bereich in einer Leitungsfunktion tätig sind bzw. eine solche Position anstreben. Das Studium ist ein Bildungsangebot auf tertiärem Niveau, das zur Leitungstätigkeit in elementarpädagogischen Einrichtungen qualifiziert.

Die Absolventinnen und Absolventen verfügen über wissenschaftlich fundierte und praxisorientierte Kompetenzen in den Bereichen Bildungs- und Sozialwissenschaften, Elementarpädagogik und -didaktik, Profession und Leadership, Pädagogisch Praktische Studien sowie über soziale und personale Kompetenzen.

Das Studium ist ein Bachelorstudium mit einer Studiendauer von drei Jahren. Es wird von den Pädagogischen Hochschulen im Verbund West - Pädagogische Hochschule Vorarlberg, Pädagogische Hochschule Tirol und Kirchliche Pädagogische Hochschule Edith Stein - angeboten.

Die Elementarpädagogik in Theorie und Praxis fokussiert eine inhaltliche Vertiefung des Elementarbegriffs sowie der Professionskompetenz. Das Spannungsfeld der Berufsgruppe zwischen der Rolle als Pädagogin bzw. Pädagoge und als Leitungsfunktion wird von unterschiedlichen Perspektiven wissenschaftsorientiert beleuchtet und durch entsprechende pädagogisch praktische Erfahrungsmöglichkeiten erlebt und erarbeitet sowie kritisch-reflexiv betrachtet und analysiert. Somit wird ein Zusammenhang zwischen theoretisch fundierter und praktischer Aufarbeitung in den Mittelpunkt gestellt.

Die Anmeldung zum Bachelorstudium für das Studienjahr 2021/22 ist bereits abgeschlossen.

Voraussetzungen für die Zulassung zum Bachelorstudium Elementarpädagogik - Frühe Bildung sind die allgemeine Universitätsreife sowie eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung im elementarpädagogischen Bereich, die dazu berechtigt, in einer elementaren Bildungseinrichtung (für Kinder von 0-6 Jahren) gruppenführend tätig zu sein.

Die allgemeine Universitätsreife ist durch eine der Urkunden nachzuweisen, die in § 52b Abs. 1 HG 2005 idgF festgelegt sind. Der Nachweis über eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung kann erfolgen durch:

  • Zeugnis über eine Befähigungsprüfung bzw. Diplomprüfungszeugnis einer Bildungsanstalt für Elementarpädagogik bzw. Kindergartenpädagogik
  • Abschlusszeugnis eines Kollegs für Elementarpädagogik bzw. Kindergartenpädagogik
  • Abschlusszeugnis einer vergleichbaren Ausbildung.

Im Zweifelsfall und über die Gleichwertigkeit und Einschlägigkeit weiterer Ausbildungen und Befähigungen entscheidet das zuständige studienrechtliche Organ der zulassenden Hochschule.

Bewerbungsunterlagen:

  • Nachweis Universitätsreife oder Nachweis über eine abgeschlossene Ausbildung im elementarpädagogischen Bereich
  • Lebenslauf (Mit Bekanntgabe einer Leitungstätigkeit, falls gegeben)
  • Motivationsschreiben (max. 2 DIN A4-Seiten)

 

Die Zulassung zum Studium obliegt den Rektoraten und erfolgt nach den im entsprechenden Mitteilungsblatt veröffentlichten Reihungskriterien.

Das Studium umfasst 180 ECTS-Anrechnungspunkte (ECTS-AP).

Es beinhaltet insgesamt 36 Module zu je 5 ECTS-AP. Diese sind auf die vier Bereiche Bildungs- und Sozialwissenschaften (BSW), Elementarpädagogik und -didaktik (EPD), Profession und Leadership (PL) sowie Pädagogisch Praktische Studien (PPS) aufgeteilt. Diese sind in der Modulübersicht, welche Aufbau und Gliederung des Bachelorstudiums darstellt, genau vermerkt.

In der Lehrveranstaltungsübersicht sind kompakt die einzelnen Semester des Studiums inkl. der entsprechenden Module und Lehrveranstaltungen dargestellt.

Der Bereich Pädagogisch Praktische Studien (PPS) weist sich durch das theoriegeleitete Konzept: Berufsbiografische Gestaltungskompetenz mit mentorieller Begleitung aus. 

Der erfolgreiche Abschluss des facheinschlägige Ausbildungen ergänzenden Bachelorstudiums qualifiziert zur Leitung einer elementarpädagogischen Einrichtung.

 

Das Bachelorstudium Elementarpädagogik – Frühe Bildung umfasst einen Arbeitsaufwand von 180 ECTS-Anrechnungspunkten (ECTS-AP) und kann als Vollzeitstudium (vorgesehene Studiendauer 6 Semester) oder als berufsbegleitendes Studium (vorgesehene Studiendauer 10 Semester) absolviert werden. Dabei entfallen 60 ECTS-AP auf den Bereich Bildungs- und Sozialwissenschaften, 60 ECTS-AP auf den Bereich Elementarpädagogik und -didaktik, 30 ECTS-AP auf den Bereich Profession und Leadership sowie 30 ECTS-AP auf den Bereich Pädagogisch Praktische Studien.

Einblick in Aufbau und Inhalte des Bachelorstudiums entnehmen Sie in Kürze hier.

Das Studium schließt mit dem akademischen Grad "Bachelor of Education" (BEd) ab.

Anerkennungen von bereits positiv beurteilten Prüfungen sind nach Maßgabe der Gleichwertigkeit auf die im Curriculum vorgeschriebenen Prüfungen möglich.

Ein Antrag kann dem für studienrechtliche Angelegenheiten zuständigen Organ vorgelegt werden (§56 Absatz 1 HG 2005 idgF).

Das Studium wird von den Pädagogischen Hochschulen im Verbund West – Kirchliche Pädagogische Hochschule Edith Stein (KPH Edith Stein), PH Vorarlberg (PHV), PH Tirol (PHT)  – gemeinsam angeboten.

Das Bachelorstudium ist berufsbegleitend organisiert.

Der Organisationsplan gibt einen strukturell-organisatorischen Überblick für das erste Studienjahr.

Es konnte keine Person gefunden werden.