Startschuss für das Education Innovation Studio (EIS)

    28.02.2019 von KPH, Institut für Digital Inklusive Bildung

    Die KPH Edith Stein eröffnet ihr Education Innovation Studio mit einer hochschulinternen Fortbildung in "Denken lernen - Probleme lösen (DLPL)"

    Die KPH Edith Stein eröffnete ihr Education Innovation Studio nicht mit einem publikumswirksamen Fototermin, sondern mit einer hochschulinternen Fortbildung zum Projekt "Denken lernen - Probleme lösen", die am 27.02.2019 unter der bewährten Leitung des geistigen Vaters dieses Projektes, Prof. em. Alois Bachinger, MAS (PH der Diözese Linz) am Hochschulstandort Stams stattfand.

    Im Projekt DLPL VS erhielten 100 Volksschulen seit dem Schuljahr 2017/18 in 20 Clustern zu je fünf Schulen die technische Ausstattung für den spielerischen Umgang zur Einführung in informatisches Denken, Coding und Robotik. Zur Ausstattung gehören je Cluster zwölf BeeBots inklusive Begleitmaterial, sechs Baukästen Lego WeDo sowie sechs Tablets, auf denen die begleitende Software zur Arbeit mit den Lego-Baukästen sowie die App Scratch installiert sind.

    Ziel der Arbeit mit den Materialien ist die Förderung des informatischen Denkens (problemlösenden Denkens) bei Schülerinnen und Schülern sowie die Etablierung des Bereichs Coding und Robotik in der Primarstufe. Ein implizites Ziel des Projekts ist außerdem die Motivation der Lehrkräfte zur Förderung des informatischen Denkens in ihrem Unterricht.

    Um die Kompetenzentwicklung der Studierenden der KPH Edith Stein in diesem immer wichtiger werdenden Bereich des Lehrens und Lernens bestmöglich fördern zu können, arbeiteten sich 9 Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer unter der fachkundigen Begleitung von Prof. Bachinger in die didaktischen Möglichkeiten des Einsatzes des mittlerweile sehr umfangreichen Projektmaterials ein und erhielten einen Eindruck von den vielfältigen Möglichkeiten spielerischer und lustbetonter Lernformen zur Entwicklung von strategischem Denken und Problemlösekompetenz.