Nachlese zum 3. Tiroler Vorlesetag

    06.12.2018 von Schulpraktische Studien und Außerschulische Bildungsarbeit, KPH

    Der 28. November 2018 stand ganz im Zeichen des Lesens – so auch mit und an der KPH Edith Stein. Studierende unterstützt von Frau Professorin Dr. Barbara Hoiß und Frau Dr. Simone Stefan beteiligten sich mit Aktionen.

    Neben anderen Lesestationen im Dorf besuchten Kinder und Lehrpersonen der Volksschule Stams im Rahmen einer Vorlesewanderung auch die neu eingerichtete Bibliothek der KPH Edith Stein. Von einer Studentin der Hochschule ließen sich die Kinder in dieser schönen Atmosphäre in das Reich der Literatur entführen. Anschließend stellten sie Fragen zum Inhalt und betrachteten die Bilder in den Büchern.

    Für zusätzliches Kribbeln sorgte die Moderatorin von Radio Tirol, die einige Kinder zum Thema „Vorlesen“ interviewte. Die Kinder hatten Antworten parat, zumal sie ja viele Geschichten im Laufe des Vormittags sich anhören konnten. Sie berichteten, welche und warum diese ihnen gefallen hat.

    Studentinnen des 7. Semesters Primarstufe lasen in 14 Klassen der Volksschule August Thielmann in Telfs. Gemeinsam Texte zu lesen, zu erleben und darüber zu reden stärkt die Bindung der Kinder an die Literatur. Es stärkt aber auch den Zusammenhalt unter den Schülerinnen und Schülern. Dementsprechend wimmelte es in den Klassenzimmern von Figuren wie der feuerroten Friederike, dem Zwerg Nase oder dem Schattenspringer und dem Monster. Die Kinder schätzten das Engagement der Erwachsenen sehr und freuten sich darauf, die Texte noch einmal in aller Ruhe zu lesen.

    Ein herzliches Dankeschön an die Schulen, die sich so für Literatur einsetzen und die Aktionen ins Leben gerufen haben, insbesondere an Frau Alexandra Birkner-Neuner, Leiterin der VS Stams, sowie an Frau Ulrike Bellony und Herrn Direktor Andreas Schöpf.

    Eine Studierende resümierte am Ende des Vormittages: „Es war für mich ein sehr spannender Vormittag. Mir hat das Vorlesen große Freude bereitet und ich hoffe, dass die Kinder meine Begeisterung für die Literatur auch spüren konnten. Solche Tätigkeiten machen das zukünftige Lehrer- und Lehrerinnendasein noch wertvoller.“ (Sarah Haid, Studentin, 5. Semester Primarstufe)