Aktuelles

Religion unterrichten - mehr als nur ein Job

Beruf(ung). "Religionspädagogin - das ist meine Berufung", lässt Isabella Dolsek aus Forstau keinen Zweifel an ihrer Entscheidung, die Ausbildung zur Religionslehrerin anzugehen. Noch ist nicht Halbzeit im vierjährigen berufsbegleitenden Bachelor-Studium, doch die gelernte Kindergartenpädagogin ist sich ihrer Sache absolut sicher: "Mit Kindern arbeiten liegt mir einfach. Sie sind so extrem aufnahmefähig."

Über Religion ins Gespräch kommen

Kinderfragen. Woher kommt die Welt, was ist Gerechtigkeit, warum gibt es Leid und Tod? Fragen der hohen Theologie oder Philosophie beschäftigen auch Kinder. Die KPH-ES bereitet künftige Religionslehrer darauf vor, die Kinder beim Nachdenken darüber zu begleiten. Von Monika Bamberger

Gender Day Tirol 2013

Qualität an Schulen durch Gendergerechtigkeit und Diversität 13. November 2013