Projekt Anwendungsbezogene Mathematik

    22.06.2018 von Institut für Lehrer/innenbildung

    Mathematik ist überall! Schon morgens, wenn der Wecker läutet und wir zu einer bestimmten Zeit aufstehen, rechtzeitig aus dem Haus gehen wollen, Entfernungen abschätzen und beim Einkaufen überschlagen, wie viel wir bezahlen müssen, bedienen wir uns mathematischer Denkstrukturen. Kinder teilen Hefte aus, bilden im Turnunterricht Gruppen, experimentieren mit Größen, sammeln, ordnen, planen, vergleichen... und schulen so unbemerkt mathematische Fähigkeiten und Fertigkeiten.

    Wenn Mathematik nun überall ist, warum sich dann auf Aufgaben im Buch beschränken? Warum nicht einfach Mathematik in der Lebenswelt der Kinder sichtbar machen und alltagsbezogen nützen?

    Die Studentinnen des sechsten Semesters Primarstufe nahmen diese Frage zum Anlass und gestalteten im Rahmen der Lehrveranstaltung Anwendungsbezogene Mathematik eine Handreichung mit Ideen für einen Mathematikunterricht in der Grundschule, der von der Lebenswelt der Kinder ausgeht und gleichzeitig alle didaktischen Grundsätze des Lehrplans der Volksschule und allgemeinen Kompetenzen nach den Bildungsstandards (Modellieren, Operieren, Kommunizieren und Problemlösen) beachtet.

    Am Montag, den 11. Juni, wurde dann die fertiggestellte Handreichung im Rahmen einer kleinen Feier im Hörsaal präsentiert. Ein herzliches Dankeschön allen, die dieses Projekt finanziell unterstützten, speziell der ÖH (Österreichischen Hochschüler_innenschaft) und der AK (Arbeiter_innenkammer Tirol). Die Handreichung ist ab sofort in der Bibliothek in Stams verfügbar!