Lehrgang "Christlich orientierte Persönlichkeitsbildung"

    Die Sorge um die eigene Persönlichkeitsentwicklung ist eine wesentliche Grundlage, um die uns anvertrauten Menschen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung gut begleiten zu können. Eine in sich gefestigte Persönlichkeit, die sich auch mit den dunklen und schmerzvollen Seiten des eigenen Lebens, mit der eigenen Geschichte und der Glaubensgeschichte auseinandergesetzt hat, erwirbt sich dadurch einen vielschichtigen Zugang zu (jungen) Menschen bei deren Ausbildung bzw. für deren Begleitung. Die TeilnehmerInnen an „Christlich orientierter Persönlichkeitsbildung“ können ihr Repertoire in Bezug auf Kommunikation, Pädagogik, Kreativität, Beratung und Konfliktfähigkeit erweitern. Die Gestaltpädagogik verfolgt einen integrativen Ansatz, der die verschiedenen Bereiche wie Denken, Fühlen und Handeln jeder Art verbindet und zueinander in Beziehung setzt.

    Ziele:
    Der Lehrgang verfolgt die Förderung und Erweiterung von persönlichen und beruflichen Kompetenzen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer:  

    Personale Kompetenz: Selbsterfahrung ermöglicht Selbstveränderung in Richtung einer heileren christlichen Existenz.  
    Fachliche Kompetenz: Einsicht in die Komplexität der Lernvorgänge, didaktische Konsequenzen für einen persönlich bedeutsamen Bildungsprozess.  
    Soziale Kompetenz: Geschärfte Wahrnehmung der Prozessverläufe in allen sozialen Gebilden; Möglichkeiten einer zielbewussten und verantworteten Interaktion.   Beratende Kompetenz: Wahrnehmung der menschlichen Grenzen, Nöte und Schwierigkeiten; Einübung in eine verantwortete Hilfeleistung und Begleitung.   Religiöse Kompetenz: Vertiefung religiöser Erfahrung und theologischer Einsicht, Hinführung zu mündigem Glauben und heilsamen Glaubensprozessen.    

    Dauer: 5 Semester / 9 Module (8 Module à 4 Tage + 1 Modul à 3 Tage) / 24 EC
    Beginn: Sommersemester 2014  
    Ort: Matrei am Brenner, Bildungshaus St. Michael  
    Lehrgangsleiter und Kontakt: Mag. Joachim Hawel, PhD