Hochschullehrgang "Rechenerwerbsschwäche 1"

    Der Lehrgang versteht sich vor allem als „Erste Hilfe Maßnahme“ für alle jene Lehrpersonen, die in ihrem Schulumfeld betroffenen Kindern adäquate Hilfe anbieten wollen. Weiters ist er auch an interessierte Lehrpersonen gerichtet, welche aktuelle Sichtweisen (z.B. zu Rechenschwäche), neue fachdidaktische Erarbeitungsstrategien (z.B. Aufbau des ZR 10/ 20), aktuelle diagnostische Verfahren mit kompetenten ReferentInnen erfahren und erleben möchten. Besonders Bezug genommen wird auf die Prävention und das Arbeiten an der Basis vor dem Hintergrund der allgemeinen und inhaltlichen mathematischen Kompetenzen.

    Ziele:
    o Wahrnehmen des Kindes mit Rechenschwäche in seiner Komplexität
    o Wissenserwerb über kognitive Prozesse aus neurobiologischer, pädagogischer und entwicklungspsychologischer Sicht
    o Kenntnis von aktuellen Diagnoseverfahren und Umsetzung der selbigen zur Ermittlung der Klassenlernstandanalyse bzw. von Einzelbefundungen
    o Wissen über die Bedeutung von Vorläuferfertigkeiten und Vermittlung basaler Präventionsmaßnahmen
    o Vertiefung und Erweiterung der fachwissenschaftlichen und fachdidaktischen Kenntnisse
    o Überblick über geeignete fachdidaktische Unterrichtsmethoden
    o Erstellen von Materialien für individuelle Unterstützungsangebote
    o Verbesserung der eigenen Unterrichtsqualität
    o Erstellen von Förderkonzepten
    o Forcierung der Zusammenarbeit mit Schulbehörde, Schulpsychologie, Institutionen, Eltern…

    Dauer: 2 Semester / 10 ECTS-AP

    Organisationsform: 2 Nachmittage am Freitag, 2 Vormittage am Samstag sowie 2 ganze Samstage im Sommersemester 2018, 4 Nachmittage am Freitag und 4 anschließende Vormittage am Samstag im Wintersemester 2018/19 (12 Stunden pro Wochenende)
    Fr: von 14:00 – 15:30, 15:45 – 19:00 Uhr
    Sa: von 08:15 – 09:45, 10:00 – 11:30, 11:45 – 13:15 Uhr bzw. von 08:15 – 19:00 Uhr

    Die Ausbildung wird berufsbegleitend angeboten und findet an der KPH Edith Stein in Stams statt.

    Zielgruppe(n): Lehrer/innen an der Vorschule, Volksschule, Sonderschule; Beratungslehrer/innen
    Zulassungsvoraussetzungen: abgeschlossenes Lehramtsstudium
    Kosten: Skripten, ev. Materialkosten
    Abschluss des Lehrgangs: Präsenz bei Veranstaltungen, Falldokumentation mit Förderansätzen/Förderplan bis Ende Februar 2019
    Leitung:  Mag.a Maria Reckendorfer
    Tel. 0650-2719603

    => Lehrgangsbeschreibung