Digitale Forschungskompetenz

    Die KPH - Edith Stein unterstützt alle Studierenden und Lehrenden über das Institut für Fernstudien und didaktische Entwicklung (IFDE) bei der Entwicklung digitaler Forschungskompetenz.

    Der berühmte Luhmann'sche "Zettelkasten" hat  weitgehend ausgedient. Informationssuche und -verarbeitung ist ohne digitale Hilfmittel nicht mehr denkbar. Wissensmanagement erfolgt heute kollaborativ im direkten Austausch mit der wissenschaftlichen Community. Die KPH - Edith Stein stellt ihren Studierenden und Mitarbeiter/innen dafür eine Reihe von Hilfmitteln zur Verfügung.


    CITAVI - Das "Schweizermesser" des Wissens- und Literaturmanagements

    CITAVI ist ein einfach zu erlerndendes Programm zur Verwaltung von Ideen, Gedanken, Paraphrasen, Zitaten und Exzerpten. Durch die Bereitstellung von hunderten Zitierstilen kann man Publikationen schnell an die Erfordernisse einer Fachzeitschrift oder eines Verlages anpassen.

    Die Verwaltung von Literatur erfolgt dabei ebenso automatisch, wie das Einfügen korrekter Verweise und die Erstellung von lückenlosen Bibliografien. CITAVI eignet sich daher für die Verwendung bei Seminararbeiten, Bachelor- und Masterarbeiten bis hin zu Dissertationen und Habilitationen.


    Info und Links

    CITAVI Moodle-Selbstlernkurs (Selbsteinschreibung, nicht tutoriell begleitet)

    CITAVI Download (aktuelle Version)

    CITAVI Tutorial / Wissenschaftlich arbeiten mit CITAVI

    CITAVI Zitierstil der KPH-ES [nach SAMAC, Klaus, PRENNER, Monika, SCHWETZ, Herbert (2011): Die Bachelorarbeit an der Pädagogischen Hochschule. Wien: Facultas]


    ZOTERO - Gemeinsam wissenschaftlich arbeiten im Web 2.0

    ZOTERO ist ein kostenfreies PlugIn für den Firefox-Browser und ermöglicht ebenso wie CITAVI die Verwaltung von On- und Offline-Quellen, die Erstellung von Bibliografien und das automatische Einfügen von Kurzbelegen in die Textverarbeitungsprogramme Word oder Writer/OpenOffice. Den größten Mehrwert bietet ZOTERO für jene, die in ihren Forschungen häufig Internetquellen heranziehen. Diese können automatisch übernommen, als Screenshot abgespeichert und bequem verschlagwortet werden.

    ZOTERO ist teamfähig. D. h. es kann gemeinsam an einem Forschungsprojekt gearbeitet werden und/oder kollaborativ oder arbeitsteilig an der Quellenrecherche. Suchergebnisse können einfach mit allen Teammitgliedern geteilt werden. Da ZOTERO webbasiert ist, gibt es in der Regel keine lokale Softwareinstallation. Arbeitsprojekte liegen in der Cloud und können selbst bei einem Wechsel des Endgerätes nahtlos fortgeführt werden.


    Info und Links

    ZOTERO Download

    ZOTERO Tutorials der Donau-Universität Krems